Category Archives: Fahrtenberichte

Wintersaison 2020/2021| Trotz Unsicherheit: Fahrtenprogramm steht

Die Wintersaison 2020/2021 wird wohl die Besonderste, die die meisten von uns je erlebt haben und vielleicht auch für eine lange Zeit erleben werden. Wir werden wohl weiterhin von der Unsicherheit verfolgt werden: Vielleicht ist hierbei die richtige Einstellung gespannt zu sein. Vielleicht auch etwas angespannt, besonders wenn die ersten Schneeflocken wieder fallen werden und wir dieses Jahr doch eher darauf hoffen, dass alles soweit gut verlaufen wird.

Das Gespannt sein jedoch lässt sich eigentlich ganz gut auf die Situation mit unseren Fahrten übertragen: Gespannt sein heißt aber auch, dass wir bereit sind, zu reagieren und unser Hygienekonzept soweit entsprechend den regionalen und lokalen Vorgaben anzupassen, dass wir unser Fahrtenangebot für unsere Freunde und Mitglieder aufrecht erhalten können, solange es möglich ist.

Dafür werden wir bis Dezember die Situation hier in Hessen und in den entsprechenden Gebieten in Österreich und Italien beobachten und dann rechtzeitig alle Teilnehmer und Eltern über die Regeln informieren.

Aktuell sind bis in den Februar hinein folgende Fahrten somit geplant:

18.12.2020 – 23.12.2020: 
Jugendfahrt Nr.1 – Sonnalm – Wohnen auf der Piste: für 14-21-jährige – mehr Informationen und Anmeldung

26.12.2020 – 02.01.2021: 
Jugendfahrt Nr.2 – Über Silvester in die Alpen: für 14-17-jährige – mehr Informationen und Anmeldung

02.01.2021 – 09.01.2021: 
Familienfahrt Nr.2 – Pistenspaß am Kronplatz in Südtirol: für Familien mit Kindern – mehr Informationen und Anmeldung Bereits ausgebucht!

02.01.2021 – 04.01.2021: 
Jugendfahrt Nr.3 – Fortbildung: ab 16 Jahren – mehr Informationen und Anmeldung

04.01.2021 – 09.01.2021: 
Jugendfahrt Nr.4 – Schneewoche Zell am See: für 14-18-jährige – mehr Informationen und Anmeldung

23.01.2021 – 30.01.2021: 
Erwachsenenfahrt Nr.1 – Skitour Sella Ronda: für Erwachsene – mehr Informationen und Anmeldung

Neue Jugendfahrt No.8: Chill Fun Sun

Mit unserem Jugenfahrten-Mastermind Klaus Hübner geht es in der ersten Osterferienwoche „back-to-the-roots“ auf die legendäre Sonnalm am Pass Thurn. Herzlich willkommen sind alle Jugendlichen die Lust haben, ganz im Sinne des Mottos „Chill Fun Sun“ die Pisten von morgens bis abends unsicher zu machen. „Eben so wie vor 10 Jahren, als alles begann“, aber voll aktuell im neuen Jahrzehnt!

Ganz neu ist dieses Mal: Herzlich Willkommen sind auch alle Eltern, die ein paar Tage die Seele baumeln lassen wollen. Das Eltern-Paket umfasst für einem Aufpreis von 150,–/Person (05.04.-10.04.2020) die Möglichkeit die Sauna zu nutzen und vom extra großen Frühstücksbuffet und 4 Gang Abendessen mit 3 Hauptspeisen zu profitieren.

>>Hier gehts zu allen Infos<<

„Nur Motivation“: Interview mit unserer neuen Ski-Übungsleiterin Victoria

In diesem kleinen Interview möchten wir eine ganz frische Skiübungsleiterin zu ihren Erfahrungen der ersten Monate auf unseren Fahrten befragen. Sie gibt dabei Auskunft, wie sie die Initiative selbst ergriffen hat, wie sie zur Begleitung ihrer ersten Fahrt kam und was sie bei der Fahrt erlebt hat.

SCT: Liebe Vicky, danke das du für unser kleines Interview zur Verfügung stehst! Die erste Frage wäre: Seit wann fährst du Ski und woher kam die Initiative Skiübungsleiterin zu werden?

Victoria: Seit ich zwei Jahre bin fahre ich Ski. Da war es aber noch relativ wenig erfolgreich. Und dann irgendwann hat es mir auch Spaß gemacht. Mein Papa war während des Studiums auch Übungsleiter und hat mir immer Geschichten erzählt. Das hat sich alles immer richtig lustig angehört und als ich zehn war hab ich dann gesagt: „Das will ich auch später auf jeden Fall machen“. Und sobald ich es dann konnte, mit 16, habe ich dann auch sofort gemacht.

SCT: Erzähl uns etwas zur Ausbildung: Wann hast du sie begonnen und wann abgeschlossen und wie war es?

Victoria: Ich habe 2019 im Januar die Ausbildung angefangen und dann im März abgeschlossen. Und es war mega cool. Es hat super viel Spaß gemacht. Es war auch anstrengend, aber hat vor allem sehr viel Spaß gemacht. Ich habe extrem viel gelernt, nette Leute kennengelernt, eine tolle Zeit auf den Lehrgängen gehabt. Das hat mir richtig gut gefallen. Das kann ich jedem sehr empfehlen!

SCT: Du bist dieses Jahr bei der Jugendfahrt No.1 mitgefahren. Wie wurdest du auf die Fahrt aufmerksam und wie wurdest du akquiriert?

Victoria: Aufmerksam wurde ich auf die Fahrt, weil ich im Herbst beim Opening im Kaunertal dabei war und da von Übungsleitern, die auf der Jugendfahrt No. 1 mitfahren, gefragt wurde, ob ich da auch dabei bin. Zu dem Zeitpunkt wusste ich von der Fahrt noch nichts und war dementsprechend auch noch nicht dabei und habe das dann verneint. Aber ich habe mir dann zu Hause Gedanken gemacht und da ich in der Woche noch nichts vorhatte, habe ich dann einfach gefragt, ob ich denn dabei sein kann. Das war dann der Fall und dann bin ich mitgefahren!

SCT: Erzähl uns kurz: Wie war die Fahrt, was hat dir besonders gut gefallen? Was war neu für dich?

Victoria: Die Fahrt war richtig cool, es hat super viel Spaß gemacht. Mir hat besonders gut gefallen, einfach Leuten das Skifahren beizubringen und meine eigene Gruppe zu haben und es war eben auch neu für mich. Ich habe das ja vorher noch nie gemacht, weil ich die Ausbildung erst letztes Jahr gemacht habe. Es hat super viel Spaß gemacht dann zu merken, wie sich die Teilnehmer auch verbessert haben. Auch sonst das Drumherum hat alles super viel Spaß gemacht: Abends die anderen Programmpunkte zu organisieren und mitzumachen, mit den Leuten sich zu unterhalten. Es war sehr locker und entspannt!

SCT: Was nimmst du für die kommenden Fahrten mit?

Victoria: Für die kommenden Fahrten nehme ich auf jeden Fall ganz viel Motivation mit. Und außerdem habe ich auch einfach von den anderen Übungsleitern, die das schon ein bisschen länger machen für die Skikurse echt viel gelernt. Da werde ich auf jeden Fall auch einiges von mitnehmen und dann selbst anwenden.

Victoria: Hast du einen Tipp für Anwärtinnen und Anwärter? Was möchtest du ihnen mit auf den Weg geben?

Victoria: Lasst euch von den Prüfungen bei der Ausbildung nicht zu sehr einschüchtern. Das ist alles halb so wild und kann man alles schaffen. Und ansonsten: Habt einfach Spaß am Skifahren und versucht den Spaß am Skifahren und was daran so toll ist weiterzugeben!

SCT: Vielen Dank Vicky für das Gespräch!

Victoria in Action!

Weihnachtsrundschreiben des SCT

Fahrten der Saison 2019/2020 online! #GroesstesAngebotallerZeiten

Es ist Sommer. Bei Temperaturen über 40 Grad wird es bestimmt eine Wohltat für die eine oder den anderen sein, über schneebedeckte Gipfel, Minustemperaturen und steile Abfahrten zu sinnieren…

Aber keine Sorge, (noch) kommt der Winter auf jeden Fall! Deshalb empfehlen wir: Keine Zeit vergeuden und sich bei unseren Jugend- & Studenten-, Erwachsenen- & Familienfahrten anmelden! Denn dieses Jahr geht bei mit Sage und Schreibe 13! Fahrten in die Alpen!

Ob mit der Familie zum Saison-Opening nach Hintertux, zu unseren berühmten Familienfahrten von Michael Bradler in den Weihnachtsferien oder an Ostern nach Südtirol, ganz entspannt nur mit gleichgesinnten bei der Erwachsenenfahrt oder den Studentenfahrten oder mit den sieben verschiedenen Jugendfahrten an Weihnachten, Neujahr oder Ostern in den Kitzclub nach Zell am See oder auf die Sonnalm… Die Auswahl ist groß, die Plätze sind begrenzt!

Deshalb am besten direkt anmelden, denn die erste Fahrt, die Familienfahrt No.2, ist bereits ausgebucht!

Hier gehts zu unseren Fahrten

Rückblick auf die Familienfahrt Nr.1 – Ski-Opening auf dem Hintertuxer Gletscher vom 14. – 21.10.2017

Vom 14. bis 21. Oktober ging es für unsere ca. 30 Ski-Opening-Fahrer zum Saisonauftakt an den Hintertuxer Gletscher. In diesem Jahr zeigte sich der Hintertuxer Gletscher durch Schneefälle wenige Tage zuvor von seiner besten Seite. Deshalb sprechen besonders die Bilder eine deutliche Sprache! Seht selbst:

 

Auch im kommenden Jahr geht es wieder in den Herbstferien zu unseren Herbstopening! Wie man sieht, es lohnt sich!

„Wenn ich groß bin, werde ich Skirennläufer“

Bericht zum Herbstlehrgang 15. – 20.10.2017 im Stubaital von Johanna Lohstöter

Mit fünf Kindern im Alter von 6-8 Jahren und vier Kindern, die bereits Rennerfahrung haben, sind wir in den Herbstferien in die neue Saison gestartet.
Im Stubaital wurden wir vom Hotel Berghof super in Empfang genommen. Der Morgen startete früh, denn für alle Teilnehmer des Trainingslehrgangs stand der Frühsport an. 10 Minuten joggen und fit in den Tag starten- so war der Plan. Danach gab es ein reichhaltiges Frühstück und dann ab auf den Gletscher. Hier warteten wir mit anderen Rennmannschaften darauf, dass die Gondeln endlich ihre Tore öffneten und wir hoch in den Schnee konnten.

Der erste Skitag in dieser Saison startete für uns alle mit Sonnenschein und tropischen Temperaturen. Wir nutzten das gute Wetter, um uns auf unseren Skiern wohl zu fühlen und machten die ersten Technikübungen. In diesem Trainingslehrgang gab es zwei Trainingsgruppen: „die Großen“, unter Ihnen Erik Simatovic ( SCT), Kyra Mück (Rhön), Patricia und Felicia Haffner (SCT). Die vier waren mit dem Trainer Ralf Roth auf der Piste, um an ihrer Technik zu feilen.

Die „Kleinen“ mit den Zwillingen Lisa und Paul Mark ( 6 Jahre), Matteo Fauner ( 7 Jahre), Eva Gensler ( 6 Jahre ), Maja Roth ( 8 Jahre) waren mit Gretel und Johanna Lohstöter als Trainer unterwegs.

Für den ersten Tag stand das Skifahren und Spaß haben an erster Stelle. Es ging erst einmal darum, mit den teilweise neuen Material am Fuß zurecht zu kommen und sich wieder an das Skifahren zu gewöhnen.
In der Mittagspause gab es eine kleine Stärkung, damit wir am Nachmittag noch fit für die Piste waren. Wir begannen mit den ersten Technikübungen, um das skifahrerische Können zu verbessern.

Der erste Skitag neigte sich dem Ende und wir fuhren die Passstraße wieder runter zu unserem gebuchten Hotel.
Als nächstes stand der Nachmittagssport auf dem Programm. Eine kleine Runde joggen gehen und ausgiebig dehnen gehört zu jedem Skitag dazu!

Am zweiten Tag fuhren wir uns vormittags ein, am Nachmittag standen die ersten Läufe durch die Stangen an. Riesenslalom wurde gefahren.
Am dritten Tag machten wir nur vormittags Trainingsfahrten durch die Stangen, damit wir am Nachmittag genügend Zeit dazu hatten, auch mal mit den Eltern skifahren zu gehen.

Am Donnerstag waren die kurzen Schwünge gefragt. Der Slalomtag wurde ebenfalls in den Stangen und auf der Piste mit verschiedenen Technikübungen verbracht. Am Freitag hieß es auch schon wieder Abschied nehmen. Wir trainierten bis um 13.00 Uhr Slalom.

 

Mit diesem Trainingslehrgang wollen wir, die Trainer, den jüngeren Skifahrern eine Möglichkeit bieten, erste Skirennluft  zu schnuppern. Vom Tagesablauf bis hin zur Organisation eines Skirennens sollen die ersten Einblicke gewonnen werden.
Im Vordergrund soll aber ganz klar nie der Spaß am Skifahren verloren gehen. Die Kinder sollen lernen, sportlich Ski zu fahren. Und wenn sie Lust haben auf die ein oder anderen Skirennen zu fahren.

Die Planung für die kommende Saison sieht so aus:

Von Donnerstag, 7.12 bis Sonntag, 10.12.2017: Trainingswochenende im Stubaital. Bei entsprechender Schneelage können wir auch auf die umliegenden Skigebiete ausweichen. Trainer ist hier Ralf Roth. Die Ausschreibung ist online!

Dann würden wir gerne als Trainer mit den Kindern gemeinsam die ersten Rennerfahrungen sammeln, hier bietet sich auch der HSV Kids-Cup und vereinzelnde Kinderskirennen in umliegenden Skigebieten.

Wir freuen uns auf eine ereignisreiche Saison mit unserem Nachwuchs und ganz viele Skitage.

Familienfahrt an Ostern

Auch mit der Familienfahrt an Ostern ging es mit einer Gruppe von 60 Teilnehmern an den Kronplatz in die Dolomiten (Südtirol). Dort waren wir im Naturhotel „Die Waldruhe“ mit Wellnessbereich, Schwimmbad, Saunalandschaft und sehr gutem Essen und Service untergebracht. Bei blauem Himmel und viel Sonnenschein waren die Pistenverhältnisse – wenn auch mit Kunstschnee – sehr gut und die Pisten bestens präpariert. Viel Spaß hatten die Kids auch bei einer Skirallye. Unser obligatorisches Abschlussrennen fand nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Erwachsenen reges Interesse. Für alle „Rennläufer“ gab es am Abschlussabend Urkunden und Medaillen.

Erwachsenenfahrt in die Dolomiten

Anfang Februar starte die erste Erwachsenenfahrt mit einer kleinen Gruppe an den Kronplatz in die Dolomiten. Dort wohnte man im Naturhotel „Die Waldruhe“ **** in Hofern/Kiens, in dem man auch bei den Familienfreizeiten gerne zu Gast ist. Mit Neuschnee und viel Sonnenschein herrschten ausnahmslos perfekte Schneebedingungen am Kronplatz. Die erste Skitour war die „Sellaronda“ um das Sellmassiv mit 26 Pistenkilometern. Danach folgte noch die Gebirgsjägertour mit einer Gesamtlänge von 31 Pistenkilometer. Beide Skitouren geben einen fantastischen Einblick in die Dolomiten. Nach einem erlebnisreichen Skitag konnte man das hoteleigene Schwimmbad mit Saunalandschaft und Whirpool-Liegen testen und wie immer wurde man am Abend mit einem vorzüglichen vier Gänge Menü von Familie Crazzolara und ihrem Team verwöhnt.

Mit Videoanalysen am Abend gaben die Übungsleiter wertvolle Tipps, um das skifahrerische Können zu steigern. Auch ein Rodelabend sorgte für viel Spaß in der Gruppe. Nach der letzten Abfahrt mit Einkehrschwung in der Herzlalm ging eine schöne Skiwoche zu Ende. Wir freuen uns auf das nächste Jahr und hoffen, dass die Gruppe noch ordentlich Zuwachs bekommt.

Nachbericht zur Familienfahrt in den Weihnachtsferien

Die Familienskifreizeit ging in der letzten Woche der hessischen Weihnachtsferien wieder nach Südtirol. Diesmal hatte die Gruppe mit über 80 Personen im Alter von 2 bis 67 Jahren ihr „Basislager“ in Villanders im Eisacktal. Von dort aus wurde das familienfreundliche Skigebiet Seiser Alm und das weitläufige Skigebiet Gröden angefahren. Auch die Umrundung des Sella Stocks stand bei den geübteren Skifahrern auf dem Programm. Eine Woche mit kalten Temperaturen und auch Sonnenschein waren die besten Voraussetzungen für ideale Pistenverhältnisse. Weitere Veranstaltungen innerhalb der Woche waren eine Fackelwanderung, Skirallye und das Slalomabschlussrennen mit Siegerehrung am Abend. Alle hatten großen Spaß auf und neben der Piste. Nach einer erfolgreichen Skiwoche – zum Glück ohne große Verletzungen – freuen wir uns auf die nächste Familienfahrt im Januar 2018, die dann wieder an den Kronplatz geht.